Wie lässt sich die Liebe schützen

Liebe braucht Pflege, sonst erlischt sie mit der Zeit.
Untersuchungen haben herausgefunden, dass es bei Paaren meist 6 Jahre benötigt bis diese in einer Krise landen oder in eine Beziehungsberatung/-therapie gehen.

Ist die Beratung/Therapie sinnvoll um der Liebe eine Chance zu geben?
Für eine Vielzahl der Paare ist sie anerkannt, bietet ihnen eine Chance und bringt es schlussendlich auf den Punkt, ob es für die Beziehung noch eine Möglichkeit gibt, oder es besser ist respektvoll auseinander zu gehen.
Selbst Christian und Bettina Wulff haben es getan, auch wenn es der Liebe nicht mehr auf die Füße geholfen hat, so hat es doch in der schweren Zeit gedient, wertschätzend miteinander umzugehen.
Gerade um schwierige Phasen in einer Beziehung vorzeitig zu erkennen und um die Liebe zu pflegen, gehen heute mehr und mehr Paare in die Beratung.
Das dient zum einen als Vorbeugung, um der Beziehung eine Beständigkeit zu geben und zum andern um die Stolpersteine rechtzeitig erkennen zu können damit auch in schwierigeren Zeiten die Liebe nicht gefährdet wird.

Weshalb ist es wichtig die Liebe zu erhalten?
Für die meisten Paare ist es schwierig, bei der Vielfalt ihres Lebens auch noch der Liebe eine wiederkehrende Aufmerksamkeit zu geben.
Einen Liebespartner zu finden ist meist nicht das Thema.
Eine dauerhaft glückliche Liebesbeziehung zu führen und nicht in ständiger Verlustangst zu leben jedoch schon.
Sich regelmäßig neu zu erfinden, ist für die meisten Menschen anstrengend.
Jeder sucht nach seinem Platz im Leben so auch in der Liebesbeziehung.
Der US-amerikanische Psychotherapeut und Pionier der Körperpsychotherapie Albert Pesso sagte, dass einen Platz im Leben zu haben eines unserer ersten Grundbedürfnisse wäre. Genauso wie unser Zuhause, das Eigenheim oder die Freunde.
Das gemeinsame Leben als Liebespaar, dass sind die Mauern, der Platz in der Beziehung, dass ist das Wichtige, das gibt uns Halt.

Bis zur Jahrtausendwende wurde in der Beratung/Therapie häufig über Kommunikationsverhalten, Sinneseindrücke und Interaktionen geredet.
Heute wird mehr und mehr über die Liebe gesprochen.
Denn die Psychologie hat verstanden, dass die Liebe ein Teil des Glückes und somit für die Bindung als Paar enorm wichtig ist.
Zudem ist Liebe ein Gefühl und Gefühle sind kein Beiwerk, sondern der Ausdruck dessen was wir Erleben.
Ganz besonders bei der Liebe ist das so.
Das Zauberwort lautet Verbundenheit.

Weshalb ist Verbundenheit in einer Liebesbeziehung so wichtig?
Jeder Mensch möchte sich verbunden fühlen.
Bereits für kleine Menschenkinder ist es wichtig, die Verbundenheit zu den Eltern/Erziehungsberechtigen zu spüren.
Sie schreien, wenn sie verzweifelt sind, aus Angst nicht geliebt zu sein, oder wenn sie sich alleine gelassen fühlen.
So ist das auch bei Erwachsenen, das haben Bindungsforscher herausgefunden.
Sind wir nicht in einer Verbindung, dann leiden wir, fühlen uns verlassen und alleine.
Es fehlt uns nicht nur die Nähe zu unserem Liebespartner, sondern ganz besonders die emotionale Nähe.
Dazu kommt die Angst verlassen zu werden, verbunden mit der Sorge die emotionale Verbundenheit zu verlieren und der Konflikt nimmt seinen Lauf.

Was können Sie tun?
Liebe braucht Zeit, Zärtlichkeit, Zuwendung.
Zeit zu Zweit, sich nahe zu sein, verbunden fühlen und miteinander sprechen, das sind Dinge, die Sie in Ihren Alltag integrieren sollten.
Manchesmal geht das nicht ohne feste Termine.
Vereinbaren Sie diese Zeit mit Ihrem Partner, erklären Sie Ihren Kindern, dass das Ihre Zeit als Paar ist, besorgen Sie sich einen Babysitter, so es sich um Kleinkinder handelt.
Um nicht gestört zu werden stellen Sie Ihr Telefon aus.

Alltagstress, so besagen Studien, sind die Liebeskiller für eine Beziehung.

Wissenschaftliche Studien haben erwiesen, dass eine Liebesbeziehung:
gemeinsame Zeit braucht,
Erlebnisse benötigt, die das WIR stärken
Zeit für Intimität, Nähe und Zärtlichkeit haben sollte

Deshalb vereinbaren Sie mit Ihrem Partner Liebes-Zeiten um der Liebe die Bedeutsamkeit zu geben.

Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Liebe und Sie werden reichlich dafür belohnt.

Ich wünsche Ihnen eine zärtliche Woche.

Passen Sie gut auf sich auf.
Ihre
Sabine Lahme