Optimismus und wie wir ihn trainieren können

Sind Sie ein Optimist oder eher ein Pessimist?
Ist Ihr Glas halb voll oder halb leer?

Ein optimistischer Mensch wird nicht als Optimist geboren, ebenso wenig wie der Pessimist.
Optimisten unterscheiden sich von Pessimisten durch ihre erlernte innere positive Einstellung zum Leben.
Für sie ist das Glas halb voll.
Optimisten haben in ihren Entwicklungs-Phasen, durch ihre Bezugspersonen und durch die Art ihres Erlebten gelernt, die Welt mit positiven Augen zu betrachten.
In den meisten Situationen haben sie sich die Fähigkeit geschaffen, positiv zu denken.

Diese positive Haltung zum Leben ist größten Teils über viele Jahre abgespeichert und kann jederzeit abgerufen werden.
Pessimisten haben diese Eigenschaften eher nicht.

Wissenschaftlich bewiesen ist, dass Optimisten:

gesünder und leistungsfähiger sind
an eine positive Zukunft glauben und
länger leben

Doch ein Pessimist muss nicht zwingend ein Pessimist bleiben, denn Optimismus ist erlernbar.

Wie geht das?

Lenken sie ihren Blick

auf ihre Stärken:

Optimisten haben gelernt ihre Stärken zu definieren, versuchen sie es doch auch einmal.

Was lieben sie am meisten an sich?
Welche Fähigkeiten haben sie?
Was können sie besonders gut

stellen sie sich den Herausforderungen des Lebens:

sagen sie nicht, das schaffe ich nicht, sondern,
ich schaffe das, oder,
ich finde eine Lösung

Wenn sie sich ausschließlich mit dem Problem beschäftigen, werden sie keine Lösung finden.
Also, raus aus der Opfer-Rolle und rein in die Lösung.

Ziehen sie am Ende eines jeden Tages ein positives Tages-Fazit:

was habe ich heute mit Leichtigkeit gemeistert
was waren heute meine Highlights
was ist mir heute besonders gut gelungen

Vermeiden sie negative Gedanken

Sagen sie sich, für jeden negativen Gedanken vereinbare ich mit mir zwei positive Gedanken hinterher zu schicken.

Sollten sie auf Pessimisten treffen, dann versuchen sie den Kontakt so kurz wie möglich zu halten.
Denn anfänglich ist ihr negatives Gedankenmuster noch nicht unterbrochen und ein Kontakt mit einem Pessimisten würde ihnen nicht gut tun.

Machen sie sich bewusst, dass sich negative Prophezeiungen auch meist erfüllen.

Sie selbst haben die Stärke, ob es eine geistige Katastrophe oder eine positive Chance wird.

Ich wünsche Ihnen eine optimistische Woche.
Passen Sie gut auf sich auf.
Ihre
Sabine Lahme