Wissenswerte Dinge über das Bauchgefühl

Vertrauen Sie Ihrem Bauchgefühl?
Jeder von uns musste schon einmal in einer rasenden Schnelligkeit eine Entscheidung treffen, ohne sich der Details des Geschehnisses klar zu sein.
Eine instinktive Entscheidung aus dem Bauch heraus, die logisch nicht begründbar ist.

Wie kommt es zu den Bauchentscheidungen?
Was steckt dahinter?

Nach der Persönlichkeitstheorie von Carl Gustav Jung, ist die Intuition eine von vier psychologischen Grundfunktionen.
Die weiteren drei sind Denken, Fühlen und Empfinden.

Die meisten Menschen vertrauen ihrem Bauchgefühl.

Wir folgen unserem Impuls, verlassen uns auf unser Bauchgefühl und haben meist keine Zeit, rational darüber nachzudenken, ob nun die Entscheidung richtig oder falsch ist.
Wir handeln – folgen unserem Bauchgefühl.
Denn der Bauch ist in solchen Fällen unser Steuerinstrument, dann, wenn wir in sekundenschnelle entscheiden müssen.

Meist stellen wir uns die Fragen:
Was ist der neuronale Ursprung für unsere intuitiven Entscheidungen?
Wie aber schafft es das Gehirn, das schon wenige Einzelteile reichen um schnell auf den Punkt zu kommen?
Wieso ist unser Unterbewusstsein so genau und gleichzeitig außergewöhnlich gewiss?

Leider gibt es zu diesen Fragen noch keine wissenschaftlichen Ergebnisse.
Eines ist jedoch schon heute sicher, dass unser Verstand, der Analytiker, grundsätzlich dann aussetzt, wenn die Situation, in der wir uns befinden, unübersichtlich ist.
Die Intuition, das Bauchgefühl, ist dann dem Denken überlegen.
Das Bauchgefühl greift auf unsere unbewussten Erlebnisse, Lebenserinnerungen sowie Urteile zurück.
Und davon haben wir eine Menge gespeichert.

Meist mehr im Unterbewussten als im Bewussten; sprich im Gedächtnis.

Es gibt sogar Forscher, die behaupten, dass wir keine Entscheidungen treffen könnten ohne Bauchgefühl und das wäre auch die entscheidende Basis für unsere Motivation.
Bei Sportlern entscheidet oft eine Hundertstelsekunde über Erfolg oder Misserfolg.
Genau da hilft rein gar nichts.

Stellen Sie sich für einen kurzen Moment folgende Situation vor.
Ein Tennisspieler würde vor jedem Schlag die Bahn berechnen, die der Ball benötigt um im gegnerischen Feld an einer ganz speziellen Stelle zu landen.
Oder ein Torwart würde überlegen wo der Ball landen könnte, wenn er auf ihn zukommt.

Keine Chance so zum Helden zu werden.

Falls Ihnen jemand erzählt, die Intuition einer Frau sei ausgebildeter als die eines Mannes, dann ist das ein Klischee, denn dafür gibt es keine überzeugenden wissenschaftlichen Belege.
Es ist jedoch möglich, dass Frauen Gefühlszustände anderer Menschen schneller wahrnehmen können als Männer. Bewiesen ist das allerdings nicht.

In der Personalführung wird das Bauchgefühl als ein wesentliches Attribut einer qualifizierten Unternehmensführung gesehen.
Nur dann, wenn die Führungskraft zu sich und den Mitarbeitern im guten Austausch steht und gleichzeitig ein Gespür für das Kaufinteresse des Marktes hat stellt sich der Erfolg ein.

Selbst vor der Werbung macht die Erforschung unserer Intuition beim Kaufverhalten keinen Halt.
In einem Versuch mittels eines Kernspintomographen, wurde die Wirkung von Brand (der Marke) und der TV-Werbung erforscht.
Dabei wurde der Fokus auf die Regionen des Gehirns gelegt, die für die Verarbeitung der Gefühle und Empfindungen zuständig sind um zu erforschen, ob darüber die Kaufentscheidung beeinflussbar ist.
Wobei zu erwähnen ist, dass eine Stimulation in einer Gehirnregion, noch kein Beweis dafür ist, dass anschließend ein Einkauf gemacht wird.

In vielen Situationen sind wir gezwungen Entscheidungen zu treffen, meist ohne zuvor die Details zu wissen.
Sei es, dass auf der Autobahn plötzlich ein Auto ohne zu blinken die Fahrspur wechselt, auf dem Herd das Fett im Topf zu brennen droht oder ein Kind unüberlegt die Straße überquert. Unser Gehirn wäre nicht in der Lage schnellstens eine Lösung zu finden. Die Reaktion dauert zu lange und unser Hirn ist damit überlastet.

Ein amerikanischer Psychologe hat erforscht, dass 80 Prozent aller „Heros“ sich bei ihren schwierigsten Entscheidungen nur ihrem Bauchgefühl folgen.

Also geben Sie Ihrem Bauchgefühl eine Chance.

Der Bauch ist eben immer da.

Ich wünsche Ihnen eine intuitive Woche,
in der Sie Ihrem Bauchgefühl vertrauen.
Passen Sie gut auf sich auf.

Ihre
Sabine Lahme