Zufriedenheit

Kennen Sie den Satz:
Zufriedenheit erschafft sich der, der Frieden in sich hat.

Gerade in der Zeit, in der wir täglich, mit Katastrophen in der ganzen Welt konfrontiert werden, denen wir erlauben, Macht über unser Leben zu haben, ein großes Wort.

Was macht uns unzufrieden?
Weshalb fällt es uns so schwer zufrieden mit uns, mit dem Arbeitsplatz, ja, sogar mit unserem Leben zu sein?
Was ist Zufriedenheit?

Zufriedenheit ist ein positiv motivierter Zustand gepaart mit dem Gefühl innerer Harmonie.
Unsere Zufriedenheit ist zum Teil erblich bedingt – geprägt durch unsere Kindheitserfahrungen sowie beeinflusst durch unsere Umwelt.

Wie zufrieden wir sind wird sehr früh (zwischen dem fünften und zehnten Lebensjahr) angelegt und bleibt meist zeitlebens, mit leichten Nuancen, gleich.
Um nun zufrieden zu sein, ist das Ergebnis zwischen unserem Erwartetem und dem Erlebten wichtig.

Übertrifft das Erlebte unsere Erwartung sind wir zufrieden. Ist das Erlebte unter unserer Erwartung, dann sind wir unzufrieden und zusätzlich enttäuscht.
Unsere Zufriedenheit kommt somit aus unserem Inneren und hat viel mit dem Verstand zu tun. Das bedeutet dass wir aktiv etwas für unsere Zufriedenheit tun können.

Setzen Sie sich kleine realistische Ziele und verknüpfen Sie diese mit einer realistischen Erwartung um so als Resultat eine Zufriedenheit zu erfahren.
Eine positive Haltung dem Leben gegenüber, schafft eine zufriedene Lebenseinstellung und diese wiederum wirkt sich aus in einer hohen Zufriedenheit.

Lernen Sie wieder die kleinen und glückseligen Momente Ihres Lebens zu schätzen.

Damit Sie solche Momente der Zufriedenheit speichern, können Sie sich diese Augenblicke fotografisch festhalten. Oder legen Sie sich ein Tagebuch zu in das Sie alle Erlebnisse schreiben, an die Sie sich gerne und mit einer hohen Zufriedenheit erinnern möchten.
Kleben Sie Ihre schönsten Fotos mit den wundervollen Momenten in Ihr Tagebuch.
Schreiben Sie täglich 5 Dinge in das Tagebuch die Sie zufrieden gemacht haben.
Sammeln Sie Blätter, die sie auf einem Waldspaziergang gefunden haben, Postkarten mit wundervollen Sprüchen, oder eine Servietten aus einem Restaurant an dass sie sich gerne erinnern.

In den Momenten in denen ihre Zufriedenheit gerade auf Pause steht, können sie dann aus Ihrem Tagebuch schöpfen und sich wieder an die wundervollen Dingen in ihrem Leben erinnern um der Zufriedenheit ein wenig auf die Sprünge zu helfen.

Damit schaffen sie sich ein wunderbares Ritual, einen inneren Frieden.

Ich wünsche Ihnen eine zufriedene Woche.
Passen Sie gut auf sich auf.
Ihre
Sabine Lahme