DR. HALBE RECHTSANWÄLTE LUD INS MUSEUM VON QUERDENKER HA SCHULT

06. September 2015: Die Kölner Veranstaltungsreihe „Medizin trifft Kunst“ startete in eine neue Runde. Der weltberühmte „Umweltkünstler“ HA Schult („Wir produzieren Müll, sind aus Müll geboren und werden wieder zu Müll“) war der Stargast des Abends. „Im Rheinland haben wir die größte Kunstlandschaft der Welt“, sagte der schrille Paradiesvogel in seinem eigenen Museum für Aktionskunst ganz in der Nähe des Doms, das ganz profan über einen Lastaufzug zu erreichen ist. „Es gibt eine Bürgerschaft, die begriffen hat, dass Kunst ein Lebensmittel ist.“ Die Kanzlei „DR. HALBE RECHTSANWÄLTE“ hatte am Freitagabend (04. September) Gesundheitsexperten und Kunstfreunde zu dem Event geladen.

Dr. Bernd Halbe, Medizinrechtsexperte, Professor und Sammler in einer Person, und sein Anwalts-Team begrüßten zudem weitere Prominente mit Faible für Kreatives: RTL-Exclusiv-Moderatorin Frauke Ludowig (sehr schick im T-Shirt mit plakativem „ART“-Aufdruck) ließ sich unter anderen begeistern von kunstvollem Blech. „Für mich ist Kunst eine Leidenschaft, die ich mit dem Älterwerden entdecke“, sagte sie bei der Veranstaltung. „In der Schule war ich im Fach Kunst überhaupt nicht gut! Aber heute liebe ich es, meinen Horizont zu erweitern. Wo auch immer ich gerade bin, versuche ich, in Galerien oder Museen zu gehen.“ HA Schult lernte sie bereits als junge Journalistin kennen, als sie ein TV-Porträt über ihn drehte. „Er ist kreativ, kommunikativ und 100% Kölsch.“

Die ehemalige deutsche Hochspringerin und zweifache Olympiasiegerin Ulrike Nasse-Meyfarth war zum ersten Mal bei „Medizin trifft Kunst“ und sagte, dass sie sich für die berühmten Trash People begeistere, von denen einige auch in dem Kölner Museum stehen. Gebrauchte, ramponierte oder zerstörte Gegenstände, Ruinöses und Müll sind bevorzugte Materialien des Künstlers HA Schult. „Er ist einfach unglaublich unterhaltend und geistreich.“

„Als ich HA Schult zum ersten Mal traf, da erlebte ich die mitunter drei spannendsten Stunden meines ganzen Lebens“, sagte Gastgeber Halbe. In seiner kurzweiligen Ansprache erinnerte er an Schults Grundhaltung: „Wir haben diesen Planeten nur geleast.“

Die „Muse“ Elke Koska – wie immer in knallbuntem Outfit inklusive extravagantem Make up – sorgte für ein kurioses Buffet, von dem gut 200 Gäste interessiert und amüsiert kosteten: „1000-jährige Eier“ waren in Sesam-Koriander eingelegt. Kaviarlinsen, Foie Gras Panna Cotta, Popcorn mit Trüffel, Coca-Cola-Gelee, Creme Brulée mit Steinpilzen und Enten-Burger unterstrichen, wie fantasievoll die frühere Ehefrau Schults an das Thema „Food Design“ geht.

„Diese Idee, Medizin und Kunst miteinander zu verbinden, kommt so gut an, dass wir daran denken, die Reihe auch an unseren Standorten Berlin und Hamburg ins Leben zu rufen“, kündigte Halbe an. „Es ist einfach die pure Freude, mit herausragenden Künstlern zusammen zu arbeiten!“

Über DR. HALBE RECHTSANWÄLTE: Die Kanzlei DR. HALBE RECHTSANWÄLTE ist in Köln, Berlin und in Hamburg aktiv und anerkannt für ihre spezialisierte Kompetenz im Gesundheitswesen. Sie bietet bundesweit medizinrechtliche Beratung und Prozessvertretung an. DR. HALBE RECHTSANWÄLTE berät und vertritt Krankenhausträger, Medizinische Versorgungszentren, Ärzte, Zahnärzte, Apotheker, Pflege- und Rehabilitationseinrichtungen, Verbände, pharmazeutische Unternehmen und Medizinproduktehersteller sowie staatliche Einrichtungen im Gesundheitswesen in allen Belangen des Wirtschaftsrechts und des Medizinrechts. Hierfür stehen an den drei Standorten nun vierzehn Rechtsanwälte zur Verfügung, darunter acht Fachanwälte für Medizinrecht, zwei Fachanwälte für Arbeitsrecht und ein Fachanwalt für Verwaltungsrecht.

Foto (© Claudia Ast) honorarfrei: Prof. Dr. Halbe – Frauke Ludowig – HA Schult

Weitere Informationen zu DR. HALBE RECHTSANWÄLTE finden sich unter www.medizin-recht.com