DIE TV-ANKÜNDIGUNG: DAS EXCELSIOR HOTEL ERNST SPIELT DIE HAUPTROLLE IN EINER GROSSEN TV-DOKUMENTATION

Düsseldorf, 08.01.2015: Die große Hoteldokumentation am 16. Januar um 20.15 Uhr im WDR erzählt die Geschichte des Excelsior Hotel Ernst, eines der letzten familiengeführten Luxushotels der Welt. Die Zuschauer erwartet eine einzigartige Symbiose aus faszinierenden Hotelgeschichten, deutscher Historie und spannenden Interviews von Mitarbeitern und wichtigen Zeitzeugen.

Das Excelsior Hotel Ernst gehört international zu den besten Hotels und war in Köln schon vor über 150 Jahren eine der ersten Adressen. Künstler, Könige, Wirtschaftsbosse und Politiker schätzen es seit Jahrzehnten. Bundeskanzler Konrad Adenauer, Kaiserin Soraya, Karl May, die Kennedys und viele andere Persönlichkeiten haben hier schon ein Zimmer mit Dom-Blick gebucht.

Der Blick zurück in die Geschichte des Grand Hotels ist faszinierend, auch wenn der Anfang wenig vielversprechend war: Das Gelände war eine riesige Baustelle. Denn zu der Zeit wurden die beiden Türme des Kölner Doms fertiggestellt. Eine architektonische Meisterleistung – mehr als 600 Jahre nach Grundsteinlegung. Einhundert Jahre später inspirierte der imposante Blick aus dem Hotelzimmer den Künstler Andy Warhol zu seinem berühmten Pop Art-Werk vom Kölner Dom.

Die wilhelminische Fassade des Hauses erzählt heute noch von der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg, als Köln eine der schönsten Städte Deutschlands war. Von den schweren Bombenangriffen, welche die Kölner Innenstadt dann fast vollständig zerstörten, blieb das Hotel weitgehend verschont. In der jungen Bundesrepublik erstrahlte das altehrwürdige Haus in neuem Glanz. Köln übernahm repräsentative Aufgaben, die neue Hauptstadt Bonn nicht leisten konnte. Für Regierungschefs und Präsidenten war das Excelsior Hotel Ernst die ideale Bleibe.

Das Grand Hotel hat zwei Weltkriege überstanden, politische und wirtschaftliche Krisen und muss sich bis heute gegen die stärker werdende Konkurrenz der weltumspannenden Hotelketten behaupten. Eine immer neue Herausforderung für die Eigentümerfamilie. Seit fünf Generationen befindet sich das Excelsior im Besitz der Schweizer Hoteldynastie Kracht, die ihre Wurzeln in Köln hat.

Auch das erzählt der Film: Der Liebe wegen verschlug es Ende des 19. Jahrhunderts den Eigentümer Karl Kracht nach Zürich. Doch an ihrem “Kölner Juwel”, wie es Charles Roulet, der heutige Eigentümer und Urenkel jenes Karl Kracht, nennt, hielt die Familie stets fest. Charles Roulet ist stolz auf seine Kinder, die sich für die Laufbahn in der Hotellerie entschieden haben, um das Haus, das zur Kölner Institution geworden ist, eines Tages in sechster Generation zu übernehmen.

Die Dokumentation von Julia Melchior ergründet die wechselvolle Geschichte des Grand Hotels, die auch ein Abbild der Zeitgeschichte in der Domstadt ist. Der Film nimmt den Zuschauer mit hinter die Kulissen des Hotelbetriebs. Familie, Mitarbeiter und berühmte Gäste blicken auf besondere Ereignisse, schicksalhafte Begegnungen und amüsante Erinnerungen zurück. Dazu lässt historisches Filmmaterial die Geschichte des Hotels lebendig werden. Die Journalistin Julia Melchior hat die Dreharbeiten in bester Erinnerung: “Es war ein Erlebnis, hinter die Kulissen dieses legendären Grand Hotels zu blicken und zu sehen, mit welcher Leidenschaft und Liebe zum Detail das Haus geführt wird. Man spürt, dass es in Familienhand ist und wie es die Mitarbeiter sichtlich mit Stolz erfüllt, dort zu arbeiten. Das Excelsior ist steinerner Zeuge zahlreicher historischer Ereignisse. Über die Geschichte des Hauses habe ich die Geschichte der Stadt Köln aus einer neuen Perspektive kennengelernt.”

In der WDR-Dokumentation steht das Excelsior Hotel Ernst selbst im Mittelpunkt der Geschichte. Darüber hinaus machte sich das traditionsreiche Haus ohnehin schon einen Namen als beliebte Location für Filmdrehs und Fotoaufahmen: Wichtige Szenen zu „Der Koch“ nach dem Weltbestseller von Martin Suter zum Beispiel wurden im Grand Hotel gedreht. Die schrille Komödie „Nicht mein Tag“ ließ Kult-Regisseur Peter Thorwarth zu bedeutenden Teilen im Excelsior Hotel Ernst spielen. Diverse Serien werden hier atmosphärisch dicht realisiert. Kleiner Ausblick: Auch in diesem Jahr kommt ein hochkarätig besetzter Film in die deutschen Kinos, 2016 folgt ein weiterer internationaler Film, für den das Excelsior Hotel Ernst Schauplatz war. Doch zunächst freut sich das Team auf die Ausstrahlung der WDR-Dokumentation.

Über das Excelsior Hotel Ernst: Das Traditionshotel verfügt über 140 Zimmer und Suiten, teilweise mit Blick auf den Dom. Es gibt zwölf Tagungs- und Eventmöglichkeiten mit Tageslicht sowie einen Fitnessraum/Saunabereich und zwei Restaurants: Die Gäste des mit einem Michelin Stern geadelten Restaurants taku dürfen sich auf ostasiatische Gerichte freuen. Die Hanse Stube, liebevoll die „gute Stube Kölns“ genannt, wurde mehrfach für ihre exzellente Küche und den erstklassigen Service ausgezeichnet. Sowohl Kölner als auch Gäste aus aller Welt genießen hier innovativ französische Küche mit regionalen Einflüssen.

Seit seiner Gründung im Jahre 1863 ist das Hotel in Familienbesitz. Eines der renommiertesten Grandhotels Deutschlands blickt somit auf eine beeindruckende Historie zurück: Vor über 151 Jahren wurde es vom damaligen Königlichen Hofrestaurateur Carl Ernst eröffnet. Bis heute sind ausgesuchte Experten damit betraut, das historische Gebäude mit viel Feingefühl dem Zeitgeist anzupassen und Tradition mit Moderne zu verbinden.

Das Excelsior Hotel Ernst ist als einziges Haus in Köln Mitglied der Vereinigung „Leading Hotels of the World“ und zählt zur „Selektion Deutscher Luxushotels“. Es wartet, wie alle Häuser dieses Verbundes, mit sehr persönlichem Service auf. Die Führung des Excelsior Hotel Ernst liegt in den Händen von Henning Matthiesen, der mit großem Einfühlungsvermögen und mit viel Liebe für die kostbaren Traditionen sein hoch motiviertes Team führt.

Informationen zum Excelsior Hotel Ernst finden sich unter www.excelsiorhotelerst.com. Details zur Selektion Deutscher Luxushotels unter www.selektion-deutscher-luxushotels.com